Levante Küche

Levante Küche

Wir stellen vor: die Levante-Küche

Neue Aromen und Geschmackserlebnisse, vielfältige kleine Gerichte nach alten Traditionen aus dem Nahen Osten und im Moment in aller Munde: die Levante-Küche. Das verstehen wir gut. Denn diese Art zu Kochen begeistert einfach alle, die gern frisches Gemüse mit einem Hauch Exotik verbinden.

Woher kommt eigentlich die Levante-Küche?

Das Wort "levante" ist eigentlich italienischen Ursprungs, hat jedoch nichts mit Pizza und Pasta zu tun – übersetzt bedeutet das Wort "Osten" und bezeichnet die Region des östlichen Mittelmeers, also Syrien, Libanon, Jordanien, Israel und Palästina – zusammengefasst: Die Levante. Was die Küche in diesen Ländern auszeichnet, ist ihre aromatische, leichte Art zu kochen. Weitere Pluspunkte: Viele Gerichte sind schnell gemacht und sehr gesund.

Aromatische Gewürze, viel Gemüse und wenig Fleisch

Der Kreativität und Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt, denn die levantinische Küche lebt von Genuss, Geselligkeit und Speisen, die mit Liebe und Sorgfalt zubereitet werden. Wer experimentierfreudig ist, kann spannende Gerichte zaubern. Als Grundlage der Gerichte dienen vor allem viel buntes Gemüse und Gewürze wie Kardamom, Sumach, Zaatar und Kumin sowie gesunde Hülsenfrüchte. Langweilig wird die Levante-Küche bei diesen spannenden Zutaten nicht und es können viele leckere Kombinationen entstehen.

Aufgetischt wird auf, für uns, besondere Weise. Gänge gibt es nicht, sondern alles steht gleichzeitig in kleinen Portionen auf dem Tisch. So ähnlich wie bei spanischen Tapas oder italienischen Antipasti: Jeder kann sich das nehmen, was er möchte und nach Herzenslust kombinieren – und natürlich mit anderen Teilen. Denn das Zusammensein und der Austausch beim Essen ist in der arabischen Esskultur besonders wichtig.

Orientalische Köstlichkeiten für Groß und Klein

Shakshuka, Tabbouleh und Baba Ghanoush sind hier absolute Klassiker. Auch der altbekannte Hummus findet hier seinen Platz. Was kompliziert klingt, ist meistens einfach zuzubereiten. Fleisch wird relativ wenig verwendet, weswegen sich die Gerichte der Levante-Küche sehr gut für Vegetarier und Veganer eignen.

Süßer Bananen Hummus

Obwohl die Levante-Küche von Gemüse geprägt ist, hat sie natürlich auch süße Noten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem süßen Bananen-Hummus?

Übrigens: Das Wort Banane leitet sich von dem arabisch Wort banan ab, welches übersetzt Finger bedeutet.

So funktioniert’s:
1 reife Fyffes Banane, 1 Dose mit vorgekochten Kichererbsen (400g) plus 1 EL Tahini, 1 fein gehackte Knoblauchzehe, etwas Zitronensaft, 1/2 EL Zimt, ¼ EL Kumin und Nelke und Ingwer je nach Geschmack mit einem Pürierstab vermischen und als Dip oder Brotaufsprich servieren. Guten Appetit!

Wir wünschen Euch Guten Appetit und viel Spaß beim Erkunden der vielseitigen Levante-Küche! Und nicht vergessen – immer schön das Essen teilen :)