Bananero

Hey du. Willst du ein Bananenmann oder Bananenfrau werden? ... also ein Bananero?

Den ganzen Tag mit Bananen verbringen? Das hört sich crazy an, ist es aber nicht – wenn man uns fragt... Es macht unwahrscheinlich viel Spaß, ist abwechslungsreich – und man lernt nie aus.

Neugierig? Nur für dich sprachen wir mit Roy Villamor und Thanos Papageorgiou, beide seit vielen Jahren echte Bananeros (das ist das spanische Wort für "Bananenmann" und bezeichnet nur echte Experten!) ... und stolz darauf!


Hallo Thanos und danke für das Gespräch. Du bist seit über 20 Jahren im Bananengeschäft, 14 davon bei Fyffes. Du bist ein wahrer Bananenexperte! Was liebst du am meisten an deinem Job?

Thanos (lacht): Ja, ich liebe Bananen. Diese erstaunliche Frucht verbindet die ganze Welt auf faszinierende Weise. Wusstest du, dass die Banane ihre Wurzeln in Südasien hat und dass dann ein englischer Herzog, der Duke von Cavendish, die inzwischen so beliebte Sorte in seinem Garten züchtete?

Von England aus begann die Banane ihre lange Reise nach Lateinamerika. Und heute transportieren wir sie den ganzen Weg zurück nach Europa, damit wir alle dieses goldgelbe Vergnügen genießen können! Ich liebe es, ein Teil dieser Erfolgsgeschichte zu sein!

Roy, du bist jetzt seit über sechs Jahren bei Fyffes und bist ein echter "Bananero"?

Roy: Das könnte man so sagen. Ich habe in allen wichtigen Bereichen gearbeitet: von der Pflanzung über die Ernte bis hin zum Verpackungsbetrieb. Und es sind die Menschen, die ich täglich treffe, die meinen Beruf so spannend machen. Dank ihrer Hingabe ist die Banane so weit verbreitet und so populär geworden. Wusstest du, dass wir jeden Monat 400 Millionen Bananen nach Europa transportieren? Ohne all die Menschen - sei es in den Anbauländern, in der Logistik oder in Europa in den Reifungszentren - wäre das nicht möglich.

Ich liebe es, jeden Tag mit Bananen zu arbeiten – und wenn ich dazu beitragen kann, ihre Qualität im Laufe der Zeit zu verbessern, bin ich ein glücklicher Mann.

Was ist deiner Meinung nach die wichtigste Voraussetzung für jemanden, der deine Arbeit macht?

Thanos: Qualitätsmanagement erfordert ein tiefes und breites Wissen in vielen Disziplinen. Du musst von Gartenbau, Physiologie, Mikrobiologie, Physik und Chemie Ahnung haben. Aber deine Einstellung ist genauso wichtig - die Menschen zu respektieren und zu lieben, mit denen du arbeitest.

In der Landwirtschaft zu arbeiten, ein Naturprodukt herzustellen und es Kunden weltweit zu liefern, ist eine Aufgabe, die Teamarbeit erfordert. Kollegen, Produzenten und Kunden leben in vielen Ländern und Kontinenten und kommen aus verschiedenen Kulturen. Um erfolgreich mit ihnen arbeiten zu können, müssen wir unsere eigene interkulturelle Kompetenz entwickeln und ständig daran arbeiten. Fremde Sprachen zu lernen, hilft zum Beispiel, die Kultur und die Werte der Menschen zu verstehen. Daher sind Wissen und Empathie für die Menschen, mit denen wir zu tun haben, in meinen Augen wichtige Voraussetzungen, um diesen Job erfolgreich zu machen.

Was macht die Bananenproduktion so schwierig?

Thanos: Obwohl die Banane eine dicke Schale hat, ist eines der größten Qualitätsprobleme die empfindliche Natur der Haut. Wenn man Bananen nicht richtig anfasst und vorsichtig mit ihnen umgeht, zeigt die Haut Narben, die sich schnell braun verfärben und für unsere Verbraucher im Laden nicht so attraktiv aussehen.

Wir müssen jederzeit und in allen Phasen auf die kleinen Details achten, sei es im Anbau, beim Transport oder in der Reifung, um die Qualität der Früchte zu sichern und am Ende einen zufriedenen Kunden zu haben.

Roy: In Europa sind wir es gewohnt, immer die gleiche, perfekte Banane zu kaufen. Wir vergessen, dass die Banane ein natürliches und sehr sensibles Produkt ist, das in verschiedenen Ländern unter unterschiedlichen klimatischen Bedingungen angebaut wird. Es macht einen Unterschied für unsere Bananen, wenn es eine starke Regenperiode oder nur Sonne gibt. Auch die Veränderung der Tag- und Nachttemperatur hat Auswirkungen.

Es bedarf vieler Schritte, um eine Banane anzubauen, zu transportieren und perfekt im Laden zu präsentieren.

Die Banane wächst in einem tropischen Klima und wir ernten sie, während sie grün und unreif ist. Um die zweiwöchige Reise nach Europa zu überstehen, ohne überreif zu werden, müssen wir die Früchte "schlafen legen", indem wir die Temperatur sanft auf genau 13,3 °C senken. Sobald das Schiff den Hafen erreicht hat, werden die Container vorsichtig abgeladen und in ein Reifungszentrum gebracht. Dort setzten erfahrene Reifer alles daran, um die Bananen bis zum perfekten Punkt reifen zu lassen, an dem die Früchte großartig schmecken und lecker aussehen. Trotz aller technischer Unterstützung, hier ist Handwerk gefragt...

Es ist eine echte Herausforderung, aber wir akzeptieren sie gerne, denn eine gute und konsistente Qualität braucht Zeit und ist ein langfristiger und komplexer Prozess.

Ihr arbeitet beide den ganzen Tag mit Bananen. Esst ihr sie noch? Und wenn ja, welches ist euer Lieblingsgericht?

Roy: Natürlich esse ich Bananen, meine ganze Familie liebt sie. Ich habe zwei kleine Kinder und sie erwarten jeden Tag einen Bananen-Snack. Ihr Lieblingsessen? French Toast mit Bananen und Schokoladenaufstrich – ein wahrer Genuss.

Thanos: Ich esse jeden Tag Bananen, ich muss (lacht)! Ein Teil meiner Arbeit besteht darin, die Qualität der Bananen in verschiedenen Reifephasen zu überprüfen. Fehlt etwas? Entwickeln sie sich richtig? Auch nach der Arbeit höre ich nicht auf. Bananen sind ein gesunder und leckerer Snack, wann immer ich mal eine Pause brauche.

Viele Dank für eure Zeit, Roy und Thanos. Es war toll, sich mit euch zu unterhalten.

Neugierig was die "Reise der Banane" betrifft? Vom Anbau über die Ernte bis hin zur Reifung?